Ein Nachmittag im Zoo

Foto: Schlauberger

An einem Samstag im Juli, kurz vor Beginn der Sommerferien, folgten acht Kinder zusammen mit ihren Lernpat*innen der Einladung zu einem Ausflug in den münsterschen Allwetterzoo.
Bei schönstem Sommerwetter zog die Gruppe an Flamingos und Pelikanen vorbei zu den Wildkatzengehegen, in denen Löwe und Gepard in der Sonne schläfrig vor sich hindösten. Auch die langschwänzigen Mantelaffen blickten ein wenig gelangweilt auf die kleinen Besucherinnen und Besucher herab, die deshalb schnell zum ersten Höhepunkt eilten, der Elefantenfütterung! Was für eine Sensation, einen rauen Elefantenrüssel zu spüren, wenn er behutsam das Gurkenstück von der ausgestreckten Kinderhand pflückt!
Nach einer Pause mit Getränken und Süßigkeiten stürmten die Kinder den großen Spielplatz. Kannten sie sich bislang untereinander kaum, so war spätestens jetzt, beim gemeinsamen Rutschen, Schaukeln und Klettern, das Eis gebrochen.
Später trennte sich die Gruppe. Während es die Jungen eher zu den Wölfen und Bären zog, drängten die Mädchen zum Streichelzoo, der mit seinen Ziegen zum vorsichtigen Füttern und zu „angstvollem“ Weglaufen einlud, wurde eines der Tiere mal etwas aufdringlicher…
Vor allem die Fröhlichkeit der Kinder und ihr gutes Einvernehmen miteinander machten diesen Ausflug in den Zoo zu einem erinnerungswürdigen Nachmittag. Ermöglicht wurde er durch das „Komm-An NRW“-Förderprogramm des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.