DIE ASYL-MONOLOGE: 30. Januar 2014, 19:30 Uhr, KatHo

Was bedeutet es als Geflüchtete in Deutschland, in Münster anzukommen und Asyl zu suchen? Welchen Restriktionen und Hindernissen sind sie ausgesetzt und woher nehmen sie ihre Kraft immer weiter für ihre Rechte zu kämpfen?

Die Asyl-Monologe treten am 30.01.2014 um 19.30 Uhr im Hörsaal der Katholischen Hochschule, Piusallee 89, auf. Einlass ist bis 19.15 Uhr (kein Einlass nach Beginn des Stückes!) gegen eine Spende in selbstbestimmter Höhe.


Die Asyl-Monologe sind die erste Produktion des Berliner Vereins Bühne für Menschenrechte. Nach Monaten beharrlicher Protestcamps hält der Kampf der Geflüchteten an: Die demonstrierenden Flüchtlingsaktivist_innen am Oranienplatz sind weiterhin sehr aktiv; bundesweit treten immer wieder Geflüchtete in den Hungerstreik gegen die Asylpraxis; in Bayern hindert die Polizei Geflüchtete daran, mit einem Marsch nach München für ihre Rechte zu demonstrieren. Gleichzeitig machen rechtsextreme Kader in Hellersdorf rassistische Stimmung gegen das dortige neue Asylbewerberheim und ihre Bewohner_innen.

Das dokumentarische Theaterstück Die Asyl-Monologe erzählt von Menschen, die Grenzen überwunden, Verbündete gefunden, ein "Nein" nie als Antwort akzeptiert und unter aussichtslosen Bedingungen immer weiter gemacht haben. Asyl-Monologe beruhen auf dem Konzept des dokumentarischen Theaters: Wortgetreue Texte, die auf Interviews beruhen, verleihen den Stimmen sonst ungehörter Menschen Gehör. Professionelle Schauspieler_innen bieten die Monologe dar und sprechen damit das Publikum direkt an.

Der Arbeitskreis Politsches Frühstück hat Die Asyl-Monologe eingeladen, um auch in Münster eine Bühne für dieses Thema zu finden. Im Anschluss an das Theaterstück sind Menschen mit Asylerfahrungen und Vertreter_innen von Unterstützungsorganisationen eingeladen von der Situation von Asylsuchenden in Münster und Umgebung zu berichten. Dem Publikum wird die Möglichkeit gegeben, Fragen zu stellen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Die Asyl-Monologe treten am 30.01.2014 um 19.30 Uhr im Hörsaal der Katholischen Hochschule, Piusallee 89, auf. Einlass ist bis 19.15 Uhr (kein Einlass nach Beginn des Stückes!) gegen eine Spende in selbstbestimmter Höhe.


Facebook-Veranstaltung: www.facebook.com/events/677032352336283/


Eine Veranstaltung von Bühne für Menschenrechte, dem AK Politisches Frühstück der KatHo, der GGUA-Flüchtlingshilfe und grenzfrei.

Intensives, oft schmerzliches, aber für Momente auch erstaunlich komisches und warm-menschliches Kopfkino. (…) Dass Safiyes Geschichte ein leises Happy End besitzt, nimmt ihr nichts von ihrer Wucht.
Amnesty journal

Still ist es in den Publikumsreihen, vollkommen still.
Süddeutsche Zeitung

Politisches Theater, das für sein Anliegen sensibilisieren und agitieren will. Und dem das eindrucksvoll gelingt. Das Thema brennt unvermindert, auch der Heimathafen ist restlos ausverkauft.
Der Tagesspiegel, Berlin

Kontakt

Von Freitag, 24. Dezember 2021 bis Sonntag, 2. Januar 2022, ist unsere Beratungsstelle geschlossen. Ab Montag, 3. Januar 2022, sind wir wieder wie gewohnt für Sie da. Wir wünschen allen einen guten Start ins Jahr 2022!

 

GGUA Flüchtlingshilfe
Hafenstraße 3–5 (2. Etage)
48153 Münster

Email: info(at)ggua.de
Telefon: 0251 / 14486-0
Fax:       0251 / 14486-10

Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9–12:30 Uhr
Montag und Donnerstag
14–18 Uhr